The Walking Dead (Staffel 1)

Als Sheriff Rick Grimes nach einer Schusswunde in einem Krankenhaus aus dem Koma erwacht, findet er eine völlig neue Situation vor. Das Krankenhaus ist menschenleer und auch auf den Straßen findet er keine Personen. Stattdessen sieht er vor dem Krankenhaus Leichenberge und begreift, dass irgendetwas passiert sein muss. Schließlich trifft er zwei Menschen, die ihm erzählen, dass ein Virus die ganze Welt infiziert hat und sich so gut wie alle Menschen in Zombies verwandelt haben. Rick Grimes macht sich auf die Suche nach seiner Familie und trifft dabei immer wieder auf neue Überlebende, die gemeinsam mit ihm gehen. Die Gruppe wird jedoch immer kleiner, da sie von den Beißern, wie die Überlebenden die Zombies nennen, angegriffen werden. Ricks Frau hat sich unterdessen zusammen mit ihrem Sohn und anderen Überlebenden außerhalb der Stadt versteckt. Dort glaubt sie an den Tod ihres Mannes und beginnt eine Affaire mit Ricks bestem Freund.

Übrigens: Sie können ab sofort die komplette 1. Staffel und die komplette 2. Staffel online bei Watchever ansehen. Watchever kann derzeit für 30 Tage kostenlos getestet werden.

Endzeitfilme.com-Bewertung:

Meinung und Rezension zu ‘The Walking Dead, Staffel 1′

The walking dead basiert auf eine Comicbuchreihe von Robert Kirkman und wurde zunächst im amerikanischen Fernsehen mit einem Pilotfilm im Jahr 2010 ausgestrahlt. Anschließend folgten drei Staffeln mit insgesamt zwanzig Episoden. Aufgrund des großen Erfolgs dieser Serie sind weitere Staffeln im Gespräch. Horrorfilme sind nicht jedermanns Sache und schon gar nichts für schwache Nerven. Und auch in The walking dead werden die verwesenden Untoten groß ins Bild gesetzt und haben so gar nichts mehr von ihrer früheren Schönheit behalten. Unappetitlich und hässlich kommen die Kreaturen über den Bildschirm daher und das die ganze Zeit über. Dennoch schafft es die erste Staffel von The walking dead auch einen Horror-Hasser an den Bildschirm zu fesseln, denn die Story ist spannend, die Bilder gut gemacht und sogar eine Prise schwarzer Humor fehlt hier nicht. Der Regisseur hat sich dabei nah an der Vorlage der Comicbuchreihe gehalten. Anders als in anderen Filmen der Apokalypse geht es hier nicht in erster Linie um die Suche nach der Ursache und Bekämpfung eines Virus. Hier stehen der Kampf zwischen Gut und Böse im Vordergrund und der Wille zu Überleben. Gleichzeitig wird das Zusammenspiel der teils sehr ungleichen Gruppe von Überlebenden dargestellt. The walking dead kann uneingeschränkt empfohlen werden und der Zuschauer darf sich auf die Fortsetzung freuen. Die erste und die zweite Staffel wurden bereits im deutschen Free-TV (Sender RTL II) ausgestrahlt. Eine Dritte Staffel ist bereits gedreht, die 4. befindet sich in Produktion.

Mehr Infos zu ‘The Walking Dead, Staffel 1′

Altersfreigabe: FSK 18
Laufzeit: 282 Minuten
Erscheinungsjahr: 2011
Drehbuch: Frank Darabont, Robert Kirkman (Comic), Tony Moore (Comic)
Kamera: Andrew Dunn, Paul Morris
Regisseur: Frank Darabont, Gale Anne Hurd, David Alpert, Robert Kirkman, Charles H. Eglee
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Walking Dead
Film-Budget: Unbekannt.
Schauspieler: Andrew Lincoln (als Rick Grimes), Steven Yeun (als ), Chandler Riggs (als Carl Grimes), Norman Reedus (als Daryl Dixon), Carol Peletier (als Melissa McBride)
Jetzt ansehen: DVD | Blu-Ray | Watchever (30 Tage kostenlos testen)

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Horror, Serien, Seuche/Krankheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf The Walking Dead (Staffel 1)

  1. Mogry sagt:

    Sehr gut vermittelt werden in dieser Serie, die Macht- bzw. territorialen Kämpfe welche zwischen Menschen geführt werden. Die “Beißer” spielen später zwar eine entscheidene aber nicht so sehr beachtete Rolle, da sie die eher geringere Gefahr darstellen.
    Zeitweise enttäuscht die Serie mit in die länge gezogenen “Zwischenhandlungen”, diese werden allerdings schnell wieder ausgeglichen mit Actionreichen Szenen von Nebenhandlungen.
    Störend könnten die enormen Zeitsprünge zwischen den einzelnen Staffeln sein.

    Alles in allem eine sehr sehr gelungene Endzeit-Serie die meine Ansprüche erfüllt. Auch wenn ich hin und wieder ein wenig Ruhe vermisse wie bspw. bei “The Road”. Die Schauspielerische Leistung ist unterschiedlich von “sehr gut” bis hin zu “Ist das ein Schauspieler?”.
    Brilliant Norman Reedus als Darrell Dixon.

    9,5/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>